Schwangerschaftsvorsorge

(Kassenleistung)

Ab dem Feststellen der Schwangerschaft haben Sie ein Recht auf Hebammenhilfe. Die Grundlage dessen ist im SGB V (Sozialgesetzbuch) verankert.

Sind Sie privatversichert? Dann empfehle ich Ihnen, sich frühzeitig darüber zu informieren, welche Hebammenleistungen von Ihrer Versicherung übernommen werden.

Ich betreue Sie von Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende der Stillzeit und stehe Ihnen gerne beratend zur Seite.

Die Schwangerschaftsvorsorge leiste ich nach den Vorgaben der Mutterschaftsrichtlinien und kooperiere dabei gerne mit Ihrem Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe.

Eine Vielfalt an Vorsorge- und Betreuungsmodellen steht Ihnen hier zur Verfügung und kann in individueller und persönlicher Absprache Ihren Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden.

Sie entscheiden, welches Modell für Sie das richtige ist! (z.B. Vorsorge im Wechsel mit dem Facharzt)

Die Schwangerschaftsvorsorge findet bis zur 32. Schwangerschaftswoche (SSW) in vierwöchigen Abständen statt, sofern es sich um eine gesunde Schwangerschaft handelt. Ab der 32. SSW wird die Frequenz auf einen zweiwöchigen Rhythmus erhöht, um das Wohlbefinden von Ihnen und Ihrem Kind gut einschätzen zu können. Im Fall von Normabweichungen kann so frühzeitig entsprechendes Handeln initiiert werden.

Die während der Vorsorge durchgeführten Untersuchungen werden in Ihrem Mutterpass von mir dokumentiert. Dazu zählen, je nach Zeitpunkt:​​

  • Blutdruck Kontrolle
  • Urin-Untersuchung
  • Gewichtskontrolle
  • Laboruntersuchungen
  • Feststellen der Größe und Lage Ihres Kindes
  • Kontrolle der kindlichen Herztöne

Bei Komplikationen in der Schwangerschaft oder bei einer Risikoschwangerschaft, betreue ich Sie gerne in Anlehnung an die Betreuung durch Ihren Facharzt.

Hebammensprechstunde​ / Einzeltermine

(Kassenleistung)

Hebammensprechstunde

Einzeltermine bei Fragen, Beschwerden und Anliegen in der Schwangerschaft und im Wochenbett.
 
Sie haben keine Hebamme gefunden?
 

Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden oder bei Fragen und Anliegen nach der Geburt können wir gerne auch in Einzelterminen besprechen.*

Beikost

Auch zum Thema Beikosteinführung und/oder Hilfe bei Still-bzw. Ernährungsschwierigkeiten, können Sie gerne einen Beratungstermin in der Praxis vereinbaren.*

*Diese Leistungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen (Ausnahme Akupunktur und Taping).

Kinesio Taping

Bei der wirkungsvollen Taping-Methode kommen elastische Tapestreifen zum Einsatz. Sie folgen dem Verlauf von bestimmten Muskeln und Nerven und können die Blut- und Lymphzirkulation fördern. Hier gibt es eine Vielfalt an Behandlungsmöglichkeiten, bei denen die Bewegungsfreiheit der Patientin zu keiner Zeit eingeschränkt wird.1

Da es in der Schwangerschaft und im Wochenbett regelmäßig zu Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates kommt, stellt die Taping Methode eine Therapieform dar, die andere Therapien sinnvoll unterstützen kann. Eine Kombination mit einer Akupunkturanwendung ist in der Regel möglich.

Typische Anwendungsgebiete

  • Rückenschmerzen wie z.B. Ischialgie
  • Nackenverspannungen
  • Haltungskorrektur
  • Gelenk-Instabilitäten
  • Milchstau
  • Verdauungstörungen
  • Ödeme u.v.m.

Ziel dabei ist die Beseitigung bzw. Linderung der Beschwerden zur Steigerung des Wohlbefindens.

Cross-Tapes zur Geburtsvorbereitung

Bei einer Aversion gegen Nadeln, ist es möglich die Akupunkturpunkte zur Geburtsvorbereitung mit bestimmten Tapes (Cross-Tape)2 zu versehen. Diese Cross-Tapes stimulieren, die entsprechenden Akupunkturpunkte mit dem Ziel Gebärmutter und Zervix auf bestmöglich auf die bevorstehende Geburt vorzubreiten und die Reifung des Gebärmutterhalses zu fördern. Kosten: 15,00 € je Sitzung.

Akupunktur

Akupunktur während der Schwangerschaft, im Wochenbett und während der Stillzeit (Privatleistung).
Als Teilbereich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), bietet die Akupunktur in der Hebammenarbeit vielfältige Wege, Frauen während der Schwangerschaft, Geburt, in Wochenbett und Stillzeit unterstützend zur Seite zu stehen.

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Die geburtsvorbereitende Akupunktur zielt drauf ab, die Geburtsdauer zu verkürzen. Empirische Untersuchungen haben dies bestätigt.3 Haupteinflussfaktor scheint dabei die Reifung des Gebärmutterhalses (Zervix) und somit dessen erleichterte Eröffnung zu sein. Ebenso bewirkt sie eine günstige Auswirkung auf die Wehenkoordination während der Geburt.
Bei der Akupunktur werden sterile, feine Metallnadeln, an exakt definierten Punkten auf Leitbahnen in die Haut gestochen. Die Lokalisation der Nadeln entwickelt sich je nach Symptomatik zu einem individuellen Punktekonzept. Häufig wird die Akupunktur mit einer Ernährungsberatung nach TCM kombiniert, um einen Behandlungserfolg zu unterstüzen. Jede Akupunkturbehandlung erfordert eine genaue Beobachtung und eine differenzierte Diagnostik, um insbesondere ihre regulierende und krankheitsvorbeugende Wirkung zu entfalten.3 Dabei gilt die Akupunktur als ganzheitliche Therapieform, mit einer Wirkungsmöglichkeit auf den gesamten Organismus. Ziel dabei, ist eine Reizsetzung, die den Körper anregt durch Regulation in ein Gleichgewicht zu kommen (ebd.). Akupunktur eignet sich gut dazu, schulmedizinische Therapieformen zu ergänzen.

  • Schwangerschaftsübelkeit
  • Sodbrennen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Rückenschmerzen und andere Formen der Bewegungseinschränkung, wie Ischias-Beschwerden, Nackenschmerzen, Fußschmerzen etc.
  • Schlafstörungen und Unruhezustände
  • Ödeme (Wassereinlagerungen)
  • Beckenendlage
  • Geburtsvorbereitung (Ab der 36+0 SSW)
  • Wehenanregung
  • Blasenentleerrungsstörungen
  • Laktationsstörungen in der Stillzeit
  • Psychische Indikationen im Wochenbett
  • u.v.m.

Ersttermin Akupunktur

  • Telefonisches Vorgespräch
  • Erstellung eines individuellen Therapie- und Punktekonzepts
  • Persönliches Anamense- und Beratungsgespräch in der Praxis inkl. Nadelung der entsprechenden Punkte.

Dauer: ca. 60 Minuten
Kosten: 45,00 €
Ort: Hebammenpraxis Leverkusen

Folgetermin Akupunktur

Nadelung der festgelegten und gegebenenfalls angepassten Punkte.

Dauer: ca. 30 Minuten
Kosten: 25,00 €
Ort: Hebammenpraxis Leverkusen

Geburtsvorbereitende Akupunktur

Ab der 36 + 0 Schwangerschaftswoche bis zur Geburt in der Gruppe jeden Mittwoch von 09.00 -10.30 h (mit Anmeldung).

Kosten:  20,00 €  je Sitzung
Ort: Hebammenpraxis Leverkusen

- Als Einzelsitzung -

Kosten:  25,00 €  je Sitzung
Ort: Hebammenpraxis Leverkusen

Akupunktur im Wochenbett

Auch in der Zeit nach der Geburt bietet die Akupunktur eine Möglichkeit, ergänzend zu den klassischen therapeutischen Ansätzen eingesetzt werden zu können.

Bei bestimmten Indikationen, wie z.B. Rückbildungsstörungen, Funktionsstörungen der Brust oder Vedauungsbeschwerden, wird durch ein individuelles Punktekonzept die Therapie unterstützt. Die Erfahrung zeigt hier effektive Ergebnisse.

Kosten: 20,00 € je Sitzung

In meiner Praxis können Sie mit      bezahlen.